Kunstausstellung

Farbholzschnitt in Wien um 1900


Albertina

1010 Wien - Innere Stadt, Albertinaplatz 1

Mi., 19.10.2016 - So., 15.01.2017

Mo: 10:00 - 18:00 Uhr
Di: 10:00 - 18:00 Uhr
Mi: 10:00 - 21:00 Uhr
Do: 10:00 - 18:00 Uhr
Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa: 10:00 - 18:00 Uhr
So: 10:00 - 18:00 Uhr

Mit einer Ausstellung zum Farbholzschnitt in Wien zwischen 1900 und 1914 widmet sich die Albertina einem bislang wenig beachteten Kapitel des Wiener Jugendstils und präsentiert 100 herausragende Werke aus der eigenen Sammlung.

Wien um 1900 ist ein Schmelztiegel der Kulturen und Künste. Die Hauptstadt ist Wiege der Salons, Künstlerzirkel und Kaffeehäuser, zugleich Metropole des erlesenen Geschmacks und der Kultur der Dekadenz, Sinnlichkeit und Anmut.Prominente Mitglieder wie Carl Moll, Emil Orlik oder Koloman Moser entdecken um 1900 eines der ältesten Druckverfahren der Welt völlig neu und verhelfen dem Farbholzschnitt zu einer ungeahnten Blüte. Mit der Betonung von Umrisslinien, der Stilisierung der Motive sowie dem Spiel mit Farbkontrasten entsprechen ihre Werke ganz dem neuen Formideal des Jugendstils. Die dekorativen Darstellungen von eleganten Damen, exotischen Tieren oder friedlichen Schneelandschaften erfreuen sich großer Beliebtheit und zeichnen sich durch höchste Erlesenheit und Virtuosität in der handwerklichen Ausführung aus.

Mit einer Ausstellung zum Farbholzschnitt in Wien zwischen 1900 und 1914 widmet sich die Albertina einem bislang wenig beachteten Kapitel des Wiener Jugendstils und präsentiert 100 herausragende Werke aus der eigenen Sammlung.