Theater

Fanny und Alexander


Wie Bergmans Film ist Fanny und Alexander eine Hommage an das Theater, eine Feier des Lebens und ein Bekenntnis zu einer offenen Gesellschaft.

Musik von Gisle Kverndokk
Buch und Gesangstexte von Øystein Wiik
nach dem gleichnamigen Film von Ingmar Bergman
Aus dem Norwegischen von Elke Ranzinger und Roman Hinze | Auftragswerk des Landestheaters Linz
In deutscher Sprache mit Übertiteln.

2016 schrieben die Norweger Gisle Kverndokk und Øystein Wiik für das Landestheater Linz das mehrfach preisgekrönte Musical In 80 Tagen um die Welt. Nun erhielten sie die exklusiven Rechte, Ingmar Bergmans berühmte Familiengeschichte als Musical zu adaptieren, das als Auftragswerk des Landestheaters in der Regie von Musicalchef Matthias Davids auf die Bühne des Schauspielhauses gebracht wird. Wie Bergmans Film ist Fanny und Alexander eine Hommage an das Theater, eine Feier des Lebens und ein Bekenntnis zu einer offenen Gesellschaft.

Schweden 1907: Die Welt der Familie Ekdahl gerät aus den Fugen, als Theaterleiter Oscar Ekdahl unerwartet stirbt. Seine junge Witwe Emilie heiratet Bischof Edvard Vergérus und zieht mit den Kindern Alexander und Fanny in Edvards Residenz, in der er mit eisiger Strenge regiert. Als sich herausstellt, wie sehr die Kinder unter dem sadistischen Regiment Edvards leiden, setzt der Rest der Familie alles daran, Emilie, Fanny und Alexander wieder zu sich zu holen. Es braucht eine spektakuläre Rettungsaktion inklusive Zauberei und viel Fantasie, bis Emilie mit ihren Kindern in den Schoß der Familie zurückkehren kann.

Musikalische Leitung
Tom Bitterlich
Inszenierung und Staging
Matthias Davids

Besetzung
Helena Ekdahl, Witwe, ehemalige Schauspielerin
Franziska Stanner
Oscar Ekdahl, ihr ältester Sohn, Theaterdirektor
Karsten Kenzel
Emilie Ekdahl, seine Frau
Sanne Mieloo
Carl Ekdahl, Helenas zweiter Sohn, Professor
Gernot Romic
Lydia Ekdahl, seine deutsche Frau


Vergangene Termine