Klassik

Familienkonzert: Haydi, Hleb & Geissenmöuch


Musikstücke vom Balkan bis zum Alpenraum werden verknüpft mit Motiven aus dem weltberühmten Roman "Heidi". Die Musikerinnen erzählen damit eine Geschichte über das Abschiednehmen und Aufbrechen, über Identität und die Suche nach einem Ort, der einen ankommen lässt.

Neben der Musik bilden Motive aus "HEIDI" von Johanna Spyri die Grundlage der Geschichte. Mit Heidi schuf die Schweizer Schriftstellerin eine Figur und Erzählung, die an vielen Orten auf Interesse stößt und zu Momenten der Identifikation führt.

Fragen zur Projektentwicklung: Wessen Geschichte ist es? Wie klingt sie in der heutigen Zeit erzählt und übertragen auf unser Leben? Wie aktuell ist sie, welche Inhalte haben noch Relevanz?

Auch wurde im Vorfeld der Stückentwicklung mit Kindern zur Geschichte gearbeitet.

Die szenischen Aktionen entstanden "aus der Musik" - musikalische und erzählende Momente sind eng miteinander verstrickt. Erzähl-Passagen sind meist nur der Ausgangspunkt und setzen sich in Musik fort. Text wird nur sehr fragmentarisch eingesetzt, vielmehr geht es um das Erzählen durch Musik und Klang. Das Hören und Erleben verschiedener musikalischer Sprachen steht im Mittelpunkt des Stückes.

Musikalische Eigenheiten, individuelle Besonderheiten, typische Eigenschaften der Persönlichkeit und der Musik der sechs Spielerinnen fließen in das Stück ein.

Ein Gemeinschaftserlebnis für Kinder von 6 - 99 Jahren!

JELENA POPRZAN, VIOLA, GESANG; MARIA PETROVA, PERCUSSION; BEATE REIERMANN,GITARRE; ULRIKE MÜLLNER, VIOLINE; VERA RAUSCH,SOPR.SAX; MICHELE ROHRBACH,SCHAUSPIEL,STIMME;

SARA OSTERDAG, REGIE, KONZEPT; BIRGIT KELLNER, AUSSTATTUNG; ANNEMARIE MITTERBÄCK, VERMITTLUNG, KONZEPT


Vergangene Termine