Fotografie Ausstellung

Familienaufstellung. Israelische Porträts


Zehn Jahre lang durchquerten Reli und Avner Avrahami das Land Israel, fotografierten zufällig ausgewählte Familien, und stellten ihnen Fragen über ihr Leben: ihre täglichen Angewohnheiten und ihre Träume, ihre Herkunft und ihren Glauben, ihre Sicht der Welt und ihre Beziehungen.

Die beiden besuchten hunderte von Familien in ihren Wohnungen, und später auch Menschen, die unter einem Dach wohnen – von der Wohngemeinschaft bis zu Insassen eines Gefängnisses. Reli fotografiert, Avner schreibt. Sie navigiert, er fährt. Sie sind Mann und Frau. Jahrelang erschienen ihre Beobachtungen unter dem Titel »Family Affair« in der Wochenendbeilage der Tageszeitungen Haaretz und Maariv.

Für viele Israelis war diese Lektüre ein Wochenendritual: Begegnungen mit Menschen, die eingewandert oder in Israel geboren sind, säkular oder religiös leben, als Juden, Muslime oder Christen, Araber oder Europäer. Das Format ist immer das gleiche: eine farbenfrohe Fotografie und ein sehr persönlicher Text. Sichtbar werden die Spannungen der israelischen Gesellschaft, ihre nationalen und religiösen, sozialen, politischen und ethnischen Risse über die Spuren im Alltag, im Familienleben, in den Wohnverhältnissen. Von hunderten von Geschichten sind achtzig in dieser Ausstellung zu sehen – 2012 im Eretz Israel Museum in Tel Aviv, und nun erstmals in Europa im Jüdischen Museum Hohenems. Jeder und jede der Porträtierten repräsentiert nur sich selbst, gemeinsam aber ergeben sie ein Gruppenbild Israels am Beginn des 21. Jahrhunderts.

Öffnungszeiten Museum und Café
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10-17 Uhr


Vergangene Termine