Theater

Familie Trapp - ein Chor flieht vor Hitler



Eine szenische Lesung von Helmut Korherr.

Mit Julia Resinger, Eva Billisich, Roman Kollmer,
Reinhard Steiner, Kurt Hexmann

Die Geschichte der singenden Trapp-Familie wurde bereits mehrmals verfilmt - wobei man stets die historische Wahrheit nicht sonderlich ernst genommen hat. Das Schauspiel von Helmut Korherr bringt einige weithin unbekannte Fakten ans Licht.
Das Stück zeigt u.a. auch, welche Zustände nach dem ersten Weltkrieg in unserem Land herrschten - und wie sehr im März 1938 der Anschluss ans Deutsche Reich in Österreich begrüßt wurde. Doch gab es eben auch Ausnahmen – Nazigegner wie die Familie von Trapp; sie beschloss, vor Hitler zu fliehen. Aber diese Flucht gestaltete sich etwas anders, als es allgemein bekannt ist. Nach dem "Anschluss" an Hitler-Deutschland hat der Chor das Angebot für eine Amerika-Tournee angenommen. Die Tournee musste allerdings abgebrochen werden, da der Manager keine Hochschwangere auf der Bühne haben wollte.

Eintrittspreis 18,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 15,- €