Theater

Eyecatcher


Der englische Dramatiker Ri­chard Hurford erzählt sehr spannend vom Mythos des Perseus und stellt geschickt die Fragen in den Raum: Wer ist hier Täter, wer Opfer? Und was macht einen wahren Helden aus?

Die Graien – Grim, Gris und Gru – sind Schwestern, die ein tristes Dasein am äußersten Rand der menschlichen Welt führen. Aufopferungsvoll pflegen sie ihre vierte Schwester – die Medusa, die sie, um sie vor sich selbst und anderen zu schützen, eingesperrt haben.

Eines Tages erscheint ­Perseus – der Held! Er will das Haupt der Medusa holen, um so seine Mutter vor einer Zwangsheirat mit einem König zu bewahren, der wiederum diesen Blutzoll fordert. Perseus gelingt es schnell, die Graien zu täuschen und die Vierte im Bunde zu töten.

Stolz zieht er los und überlässt die drei Schwestern ihrem Schicksal. Diese beerdigen unter qualvollem Seelenleid Medusa und machen sich auf den Weg, der Welt vom Unterschied zwischen Unge­heuern und Helden zu erzählen.

Inszenierung: Margit Mezgolich
Bühne und Kostüme: Alexandra Burgstaller
Musik: Franz Flieger Stoegner
Dramaturgie und Theaterpädagogik: Anke Held

Besetzung:

Perseus Markus Pendzialek
Grim Wenzel Brücher
Gris Sabrina Rupp
Gru Katharina Stehr


Vergangene Termine