Klassik

Experimentalstudio des SWR & OENM


Programm:

Samir Odeh-Tamimi - Cihangir für Ensemble (2008)

Amr Okba - Rhadopis, symphonisches Gedicht für Ensemble (Uraufführung, Auftragswerk der Salzburger Festspiele)

Zeynep Gedizioglu - Kesik (2010)

Hossam Mahmoud -Neues Werk für zwei Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, zwei Hörner und Orgel

Marc Andre - üg für Ensemble und Elektronik (2008)

1975 gründeten der Komponist Klaus Ager und der Klarinettist Ferenc Tornai das œnm . österreichisches ensemble für neue musik, das sich nun seit mehr als 35 Jahren der Aufführung zeitgenössischer Musik widmet.

1988 übernahm Herbert Grassl die Leitung des Ensembles, seit 1997 wirkt Johannes Kalitzke als erster Gastdirigent; er hat das Ensemble maßgeblich geprägt und führte es gemeinsam mit dem Geiger Frank Stadler und dem Cellisten und Künstlerischen Leiter Peter Sigl zu anhaltendem Erfolg: Mit über 300 Uraufführungen seit seiner Gründung ist es inzwischen regelmäßig zu Gast bei zahlreichen großen Festivals wie den Salzburger und Bregenzer Festspielen, Wien Modern, dem Festival Dialoge der Internationalen Stiftung Mozarteum, der Salzburg Biennale und dem Aspekte-Festival.

Dabei wird das Ensemble von Dirigenten wie Johannes Kalitzke, Peter Ruzicka, Franck Ollu, Peter Rundel, Beat Furrer, Tito Ceccherini, Andrea Pestalozza, Oswald Sallaberger, José-Maria Sanchez-Verdú oder Titus Engel geleitet. Eine enge Zusammenarbeit verbindet das Ensemble mit Komponisten wie Pascal Dusapin, Beat Furrer, Bernhard Gander, Sofia Gubaidulina, Toshio Hosokawa, Helmut Lachenmann, Enno Poppe, Steve Reich, Wolfgang Rihm und Salvatore Sciarrino.

Seit 2011 bietet das œnm mit seiner Konzertreihe „œnm . ganz privat“ im Salzburger Kunstverein die Möglichkeit, zeitgenössischer Kunst in intimer Konzertatmosphäre zu begegnen. Diese Reihe wurde mit dem höchst dotierten Kunstpreis Österreichs, dem Bank Austria Kunstpreis 2012, ausgezeichnet.
Unter den zahlreichen Aufnahmen des œnm ist vor allem die Live-Einspielung von György Kurtágs Botschaften des verstorbenen Fräuleins RW Trussowa und Jörg Widmanns … Umdüstert … zu nennen sowie seine 2012 erschienene Einspielung mit Werken der Komponistin Alexandra Karastoyanova-Hermentin.


Vergangene Termine