Messe

EXOTICA Reptilienbörse


Von Null bis tausend Füßen in sechs Stunden. Die faszinierende Welt der Terrarientiere bei der EXOTICA Reptilienbörse am 6. Januar in der MGC Halle Wien.

Ein vielleicht letztes Mal treffen sich viele tausend Freunde von Reptilien, Fröschen, Fischen, Spinnen, Insekten und anderen Wirbellosen sowie einigen Kleinsäugern am Sonntag nach Weihnachten in der MGC Halle in 1030 Wien, Modecenterstraße 22.
Über 90 Anbieter aus der ganzen EU bieten Ihre Nachzuchten an und bieten kostenlose Beratung samt jeder Menge Tipps und Tricks aus jahrzehntelanger Erfahrung. Mehrere Vereine und ein auf Reptilien spezialisierter Tierarzt informieren zusätzlich objektiv über alle Haltungs- und Gesundheitsfragen der Terrarientiere.

Dazu wird Österreichs größtes Angebot an Terrarien und spezialisiertem Zubehör für die artgerechte Haltung angeboten, mit vielen kleinen und spezialisierten Anbietern, die exklusiv nur auf der EXOTICA zu finden sind. Exotische Pflanzen wie Orchideen, Epiphyten und Sukkulenten für Terrarium und Fensterbank von spezialisierten Gärtnereien bereichern das Angebot.

Ein besonderes Highlight der EXOTICA ist die einzigartige Beratung von Experten aus allen Fachgebieten mit jahrzehntelanger Erfahrung.
Ebenfalls eine Besonderheit ist die Abgabe- und Notfallecke bei der für Tiere, die aus irgendeinem Grund nicht mehr behalten werden können, ein schönes neues Zuhause gefunden werden kann – und dies ohne Kosten für den Abgeber.
Der Termin nach Weihnachten wurde gewählt um tierische Weihnachtsgeschenke auszuschließen und dem potentiellen Käufer von Tieren ausreichend Zeit für die nötigen Vorbereitungen über die Feiertage zu geben.

Zum letzten Mal?
Dies könnte deswegen sein, da durch eine in Ausarbeitung befindliche Gesetzesnovelle alle Veranstaltungen verboten werden sollen, bei denen Züchter Ihre Fische und Terrarientiere direkt an den neuen Besitzer abgeben können.
Diese Novelle wäre ein massiver Schlag gegen den Tierschutz, da es zweifellos immer am besten ist seine Tiere direkt vom Züchter zu erwerben, der sich jahre- bis jahrzehntelang intensiv mit den Tieren beschäftigt hat. Die Argumente für das Verbot sind sachlich unbegründet und entstammen dem Repertoire jener, die jegliche Haustierhaltung verboten sehen wollen. Eine 11 seitige Stellungnahme wurde diesbezüglich an das BMG übermittelt.
Wiewohl es gegen den Verordnungsentwurf mehr als 700 Einsprüche an das BMG gab, ist nicht bekannt, ob diese entsprechend berücksichtigt werden.

Alle österreichischen Freunde und Halter von Terrarientieren haben somit noch ein letztes Mal die Chance sich in Wien zu treffen und mit Züchtern in Kontakt zu treten und Tiere von international renommierten Züchtern im Inland zu erwerben und alles benötigte zu günstigen Messepreisen zu erstehen.
Zukünftig wird dies wohl nur mehr im Ausland möglich sein.
Das Veranstaltungslokal ist durch die unmittelbare Lage an der Autobahnabfahrt St. Marx, dem großen gratis Parkplatz und der Nähe zur U3 Station Gasometer optimal erreichbar.


Vergangene Termine