Kunstausstellung

Eva und die Zukunft. Hommage an Werner Hofmann


Forum Frohner

3500 Krems, Minoritenplatz 4

So., 06.05.2018 - So., 07.10.2018

Mo: Geschlossen
Di: 11:00 - 17:00 Uhr
Mi: 11:00 - 17:00 Uhr
Do: 11:00 - 17:00 Uhr
Fr: 11:00 - 17:00 Uhr
Sa: 11:00 - 17:00 Uhr
So: 11:00 - 17:00 Uhr

Mit der Ausstellung Hommage an Eva und die Zukunft. Werner Hofmann (part 2) setzt das Forum Frohner eine Projektreihe zu Werner Hofmann fort, die aus Anlass des 90. Geburtstages des Kunsthistorikers veranstaltet wird.

Der 1928 in Wien geborene und 2013 in Hamburg verstorbene Werner Hofmann gilt als impulsgebender Denker und einer der bedeutendsten Kunsthistoriker des letzten Jahrhunderts. In Österreich wirkte Hofmann, Gründungsvater des Museums des 20. Jahrhunderts (1962) – heute Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien –, als Wegbereiter der Moderne. Er begann hier seinen internationalen Weg als Wissenschaftler, Kurator und Journalist.

1986 kuratierte er als Direktor der Hamburger Kunsthalle die Ausstellung Eva und die Zukunft, die dem Bild der Frau von der Französischen Revolution bis in die 1980er-Jahre gewidmet war. Die Ausstellung im Forum Frohner knüpft mit Adolf Frohners Werk Das Parisurteil, das Hofmann in Hamburg zeigte, an die legendäre Schau an und zeichnet nach, wie sich die Darstellungsformen weiblicher Rollenbilder bis zur Gegenwart verändert haben.

Begleitend zur Ausstellung findet am 28.09.2018 im mumok – Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig‎ (10.00–17.00 Uhr) und am 29.09.2018 im Forum Frohner (12.00–19.00 Uhr) ein Symposium zu Werner Hofmann statt.

Kuratorinnen: Brigitte Borchhardt-Birbaumer, Elisabeth Voggeneder