Kunstausstellung

Eva Paulitsch & Uta Weyrich - #crescendo


Seit 2006 sammelt das Künstlerinnenduo im öffentlichen Raum selbstgedrehte Handyvideos von Jugendlichen und jungen Erwachsenen und baut damit ein weltweit einzigartiges Videoarchiv auf. In der aktuellen Arbeit # CRESCENDO beschäftigen sich die Künstlerinnen erstmals mit der Audiospur der Handyvideos.

Sie ließen den Originalton aller Videos aus ihrer Sammlung transkribieren und erweitern damit ihr „no-story video“-Archiv mit einer neu angelegten „no-story audio“-Sammlung. Im Entkoppeln der Tonspur von der filmischen Ebene stehen die versatzstückhaften und oft nur unverständlich wahrnehmbaren Dialoge für sich selbst und erlangen eine autonome Realität. In der Materialisierung in Schrift wird Sprache nun selbst zum Bild und in Form von Wandarbeiten in ihrer Zusammenschau zu einer minimalistischen Polyfonie rätsel- und versatzstückhafter Erzähllandschaften. Die Arbeit wird im Museum Moderner Kunst Kärnten erstmals präsentiert. Die Ausstellungseröffnung findet im Rahmen folgender Tagung statt: Bewegtbilder und Alltagskultur(en) – von Super 8 über Video zum Handyfilm. Praktiken von Amateuren im Prozess der gesellschaftlichen Ästhetisierung Konzept: Ute Holfelder / Klaus Schönberger


Vergangene Termine