Vortrag

Europa im Diskurs - Debating Europe


Wir leben in einer Wissensgesellschaft. Mehr Menschen als jemals zuvor haben Zugang zu Wissen und Bildung. Doch wie verändert sich das, was wir unter Wissen verstehen, durch die digitale Revolution?

Wer bestimmt angesichts von Wikipedia, Google oder Twitter, was Wissen ist? Welche Art von Wissen wird so zur Grundlage politischer und gesellschaftlicher Entscheidungsprozesse?
Und wie sollen die traditionellen Bastionen des Wissens – die „alten Medien“, Verlage, Schulen, Universitäten – damit umgehen? Stehen wir vor der paradoxen Situation, dass die Demokratisierung und Vermehrung des Wissens zugleich seine Zerstörung bedeutet?

Es diskutieren Lawrence Lessig (Rechtsprofessor, Harvard Law School; Mitbegründer von „Creative Commons“), Armin Nassehi (Wissenssoziologe, Universität München), Cornelia Klinger (Rektorin ad interim IWM; Professorin für Philosophie, Universität Tübingen), Sara Miller McCune (Gründerin, SAGE Publications).
Moderation: Nicholas Lemann (Professor für Publizistik, Columbia University)

In deutscher und englischer Sprache.


Vergangene Termine