Theater · Klassik

[email protected] - Virtuelle Kulturplattform


Die Online-Kulturplattform von Esterhazy macht einen ortsunabhängigen Kunst- und Kulturgenuss möglich.

Neben zahlreichen Kurzvideos aus dem Sammlungsbereich und den Esterhazy'schen Kulturstätten, Rezeptideen oder Aufnahmen von klassischen Konzerten, wurde auch an die jüngsten Besucher gedacht: Ein eigens kreiertes Kinderprogramm mit vermittelt Wissen in spielerischer Form.

Mit Kommissar Trampel auf einer heißen Spur

Das Kinderprogramm von [email protected] ist um zwei virtuelle Detektiv-Spiele erweitert worden. Dabei schlüpft der fürstliche Hund namens Trampel in die Rolle eines Kommissars. Sein erster Fall führt ihn auf Burg Forchtenstein, wo er sich auf die Suche nach einem mysteriösen Gast begibt. Im zweiten Video ist Schloss Esterházy Zentrum eines Kriminalfalls – ein Exponat der Ausstellung „Glanzlichter“ ist verschwunden. Zur Lösung der Fälle benötigt Kommissar Trampel die Unterstützung der Jüngsten.

Geschichte virtuell erleben
Das Online-Kulturprogramm wird durch Kurzvideos aus dem Sammlungsbereich und den Esterhazy´schen Kulturstätten abgerundet. Die neuesten Kurzfilme geben Einblick in das Schlafzimmer der Fürstin, das Frauenzimmer oder in die höfische Jagd der Fürsten Esterházy.

Die modernste Form der digitalen Standortpräsentation ist für Burg Forchtenstein in Zusammenarbeit mit „MyMatterport“ umgesetzt worden. Alle öffentlich zugänglichen Räume sind virtuell integriert. User können nicht nur von Raum zu Raum gehen, sondern auch Grundrisse betrachten und die einzigartige „Dollhouse“-Ansicht wählen. Zudem können bestimmte Objekte hervorgehoben und Detailinfos nachgelesen werden.

Kultur mit allen Sinnen genießen

Gemeinsam mit der audiovisuellen Streamingplattform fidelio bietet Esterhazy die Möglichkeit, Aufnahmen klassischer Konzerte aus dem Haydnsaal oder einer eindrucksvollen Oper aus dem Steinbruch St. Margarethen jederzeit zu erleben. Neben den beiden populären Oratorien von Haydn und den Produktionen der Oper im Steinbruch von 2014 bis 2019 sind spannende Making-Ofs zur erfolgreichen „Zauberflöte“ ebenso online zu finden wie ein Künstlerinterview mit Max Simonischek, der als Papageno in der „Zauberflöte“ zu sehen war.

Mit den pannonischen Rezepten von [email protected] wird auch für lukullischen Hochgenuss gesorgt. Einfach zum Nachkochen und mit hilfreichen Tipps gelingen die schmackhaften Gerichte im Handumdrehen.


Vergangene Termine