Alte Musik · Klassik

Esst Fettes und trinkt Wein


Essen und Trinken im Gregorianischen Choral. Die Wiener Choralschola singt Gregorianische Gesänge und Werke früher Mehrstimmigkeit.

Die Wiener Choralschola wird 1996 unter dem Namen „Vienna Gregorian Voices“ von Absolventen des Kirchenmusikstudiums an der Musikuniversität Wien gegründet.

Die Ensemblemitglieder setzen sich mit dem Gregorianischen Choral und früher Mehrstimmigkeit sowohl im Gesang als auch in seiner wissenschaftlichen Erforschung (Semiologie) in besonderer Weise auseinander. Alle Sänger der Wiener Choralschola sind gleichberechtigt. Sie können so ihre musikalische wie interpretatorische Wahrnehmung der Gregorianischen Gesänge stets zusammenführen. Aus dieser Praxis erwächst Raum für Emotion, Spiritualität und Gemeinschaft.

Die Wiener Choralschola erhält Einladungen zu Festivals und Kongressen nach Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Belgien, Rumänien, Slowakei und Tschechien. 2006 wird sie beim 54. Internationalen Chorwettbewerb Guido d ́Arezzo in Arezzo als bestes Ensemble in der Kategorie „Christlicher Choralgesang“ ausgezeichnet und gewinnt ebenda 2009 den „Guidoneum Award“. 2011 debütiert die Wiener Choralschola im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins.


Vergangene Termine