Vortrag · Film

Es geht mir gut, ich komme bald. Österreicher als Kriegsgefangene in Turkestan 1914 – 1920


Dokumentarfilm nach einer Idee von Peter Felch, 60 min

Film
Kalendereintrag zum Download (.ics Datei)

Diese Veranstaltung teilen

Etwa 200.000 österreichisch-ungarische Soldaten – darunter zahlreiche aus Tirol und Vorarlberg – verschlug es als russische Kriegsgefangene ins zentralasiatische Turkestan. In diese orientalisch-exotische Weltregion zwischen Sibirien, China, Afghanistan, Persien und Kaspischem Meer mit ihren Wüsten, Steppen, Gebirgen und Karawanenstädten führt der Film. Anhand von Aufzeichnungen und Erinnerungen ihrer Nachkommen werden die Erlebnisse der Kriegsgefangenen Anton Bechter, Johann Josef Oberhauser, Franz Praeg, Karl Zierl, Achilles Burner und Ferdinand Gründler rekonstruiert: von ihrer Gefangennahme in Galizien über den monatelangen Transport ins zentralasiatische Turkestan, ihr Überleben im Lageralltag, bei Zwangsarbeit, in Revolution und Bürgerkrieg bis zu ihrer abenteuerlichen Flucht und Repatriierung.

Eine Produktion von VENI – Vienna Eurasia Network Initiative, hergestellt mit Unterstützung des Österreichischen Zukunftsfonds, der Vorarlberger Landesregierung und des Österreichischen Außenministeriums


Vergangene Termine