Vortrag

Erzählte Geschichte: 30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs


Der Fall des Eisernen Vorhangs 1989 rückte Niederösterreich von der Grenze des demokratischen Europas in das Herz der zukünftigen Europäischen Union. So sehr der Fall dieser tödlichen Grenze und später der freie Personenverkehr durch das Schengen-Abkommen gefeiert wurden, so schnell wird der Ruf nach Wiedereinführung nationaler Grenzkontrollen in Krisensituationen wieder laut.

Im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich diskutieren dazu: Philipp Lesiak, wissenschaftlicher Mitarbeiter Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung, Danielle Spera, Direktorin des Jüdischen Museum Wien, Herbert Binder, langjähriger Geschäftsführer der Niederösterreichischen Nachrichten und Fotograf Herbert Schleich, der einst Außenminister Alois Mock und dessen tschechoslowakischen Kollegen Jiři Dienstbier beim Durchtrennen des Eisernen Vorhangs ablichtete. Das Gespräch moderiert Reinhard Linke.

Im Anschluss lädt das Museum zu Brot & Wein

Wann: Dienstag, 19. November 2019, 18.00
Wo: Museum Niederösterreich
Eintritt: EUR 5,00 pro Person (inkludiert den Eintritt in das Museum)

Anmeldung & Information
Wir bitten um Anmeldung unter anmeldung[at]museumnoe.at oder T +43 2742 90 80 90-998.


Vergangene Termine