Pop / Rock

Erste Allgemeine Verunsicherung


Partnersuche

Transsil-Wahnsinn! Das Grauen naht! Da die CD „Werwolf-Attacke“ heißen wird, firmieren die dazugehörigen Konzerte naheliegenderweise unter dem Begriff “Werwolf-Tour“. Dort wird der p.t. Zuschauer mit einer visuell bislang ungesehenen und kostümträchtigen Bühnenshow der horriblen Art konfrontiert.

Die EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung) wurde 1977 als anarchistische Rock-Comics-Band in der Steiermark gegründet. Nach 7 mageren, aber in der alternativen Clubszene Deutschlands auch sehr erfolgreichen Jahren, gelang 1985 mit dem Album „Geld oder Leben“ der Durchbruch im gesamten deutschsprachigen Raum. Es folgten Hits der 80er wie „Banküberfall“, „Märchenprinz“, „Küss' die Hand, schöne Frau“ oder „Fata Morgana“ sowie imposante, bunte Bühnenshows.

Fälschlicherweise oft als Kinder- oder Klamauk-Band abgetan, eckte die EAV mit ihrem politischen bzw. sozial-kritischen Statements („Burli“, s'Muaterl“) auch damals nicht selten an. Seit der Jahrtausendwende und diversen Besetzungswechseln wurden Konzerte der EAV jedoch um einiges rockiger. Sich, dem ironischem Wortwitz und Humor nichtsdestotrotz treu geblieben, tourt die Band bis heute zu jeder neuen Album-Veröffentlichung durch die Lande.


Pressestimmen