Führung

Eros und Habsburg – Skandalgeschichten aus dem Kaiserhaus


Einerseits vielbeachteter Mittelpunkt der Gesellschaft, andererseits ohne eigentliche Aufgabe im Leben und ohne Freiheit im goldenen Käfig lebend, waren die Habsburger Männer und Frauen mit ganz normalen Wünschen und Sehnsüchten.

Sie durften jedoch fast nie ihrem Herzen folgen, sondern tun, was das Oberhaupt der Familie von ihnen verlangte. Selbst Kaiser und Kaiserin hatten die Hausgesetze zu befolgen. Und nichts geschah bei Hof, das nicht binnen 24 Stunden in ganz Wien bekannt wurde. Der Tratsch folgte den hohen Herrschaften auf dem Fuße. Ob Kronprinz Rudolfs Frauengeschichten (mit Mary Vetsera und anderen Schönen), ob Ludwig Viktors Herrenbesuche, ob Franz Josefs Seitensprünge oder das uneheliche Kind der Kaiserin Marie Luise (Gattin Napoleons), nichts blieb unbemerkt. Selbst die Art und Weise der Zeugung der Kinder Maria Theresias sorgte in ganz Wien für Gesprächsstoff.


Vergangene Termine