Literatur · Kunstausstellung · Diverse Musik

Eröffnung Buchwochen


Mit Ulrike Truger (Buchpräsentation), Ilse Gewolf (Ausstellungseröffnung), Heinz Bachmann (Lesung), Markus Steinkellner (Musik).

Für die Buchwocheneröffnung haben wir zwei wichtige Künstlerinnen des Burgenlandes eingeladen. Die Bildhauerin Ulrike Truger wird ihr frisch herausgebrachtes Buch mit dem Titel „Monumental weiblich“ vorstellen.

Die Malerin Ilse Gewolf hat diesmal die Ausstellung zur Buchwoche übernommen und präsentiert „Fragmente einer Sprache der Bilder“, die auch Zitate aus den Werken von Ingeborg Bachmann enthalten. Meine Bilder zeigen immer Fragmente, Abrisse, zerfetzte Sprache, zerteilte Schriften auf zerrissenen Papieren, Puzzles, die nicht mehr zusammengefügt werden können, wenn die Bilder „fertig“ sind, weil ihre Zerrissenheit fest gemacht wurde, an irgendeinem Punkt ihres fragmentarischen Zustandes angehalten (...) Wirklichkeit, aus den ursprünglichen Bedeutungszusammenhängen gerissen, geschnitten, neu zusammengefügt, einer Augen-Logik folgend (...) „Wir haben kein ganzes, geschlossenes, unverletztes Bild der Wirklichkeit, auch keines von den vielen kleinen Wirklichkeiten, innerhalb derer wir uns bewegen. Unsere Lebenstunnel gehen immer wieder zu Bruch, unsere Bilder zerreißen, unsere Tagkontinuitäten sind durch Nächte zerteilt (…) Ich gestalte die Momente des Zerreißens und die Fragmente eines Erkennens. Ich zerreiße, und der Riss geht durch Gewohnheiten. Ich füge zusammen, und die Risse bleiben und zeichnen als Narben ein neues Bildgefüge. Die Schnitte, die Verdrehungen, der Verlust der Mitte werden zu Leitmotiven und Handlungsträgern.“ (Ilse Gewolf)

Heinz Bachmann, der Bruder der berühmten Lyrikerin, wird über die neue Bachmann-Gesamtausgabe bei Piper und über den Band „Ingeborg Bachmanns Wien“ des Autors und Germanisten Joseph McVeigh berichten, das in den nächsten Monaten bei Suhrkamp erscheinen wird, und Texte aus dem „Kriegstagebuch“ von Ingeborg Bachmann (Herausgeber Hans Höller) lesen.

Dem gegenüber steht der Elektronik-Musiker Markus Steinkellner, der mit „elektronischen Hexenliedern“ (Anne-Marie Darok / MICA) den musikalischen Part des Abends übernehmen wird.

Anschließend laden wir zu interessanten Gesprächen bei einem kleinen Buffet.


Vergangene Termine