Diverses · Literatur

Ernst Molden: Das Nischenviech


Am 9. März stellt Ernst Molden sein Buch Das Nischenviech im Rabenhof Theater vor.

Kultmusiker Ernst Molden über die wilden Tiere seines Lebens – mit fundiertem Wissen, viel Humor und Illustrationen von Helmut Pokornig
Wilde Tiere, das sind für Ernst Molden nicht Luchs oder Löwe, sondern jene, die üblicherweise ein Nischendasein fristen. Mit einem Afrikanischen Ochsenfrosch namens Orson hat er lange Jahre zusammengelebt; Amseln und Feldgrillen sorgen in seiner Familie für festliche Stimmungen, Motten und Wanzen eher weniger. All diesen Porträts gemeinsam ist das wertfreie Interesse, das Ernst Molden dem Gegenstand seiner Betrachtung entgegenbringt. Er erzählt so liebevoll und persönlich, dass der Leser auch die Stubenfliege und das Silberfischchen gewissermaßen als Kollegen auf dieser Erde begreift. Kult-Musiker Ernst Molden zeigt sich hier als Freund der Tierwelt, mit fundiertem Wissen – und viel Humor.

Ernst Molden, Schriftsteller und Musiker. Geboren 1967, lebt und arbeitet in Wien. Romane (u.a.): Die Krokodilsdame (1997), Biedermeier (1998), Austreiben - Vampirroman (1999) und Doktor Paranoiski (2001). Zuletzt erscheinen bei Deuticke Liederbuch. Songtexte aus fünfzehn Jahren (2011), Wien Mitte. Ein Wochenbuch (2014) und Das Nischenviech. Die wilden Tiere meines Lebens (2019). Er erhielt den Österreichischen Förderungspreis für Literatur 2000, den Preis der deutschen Schallplattenkritik 2011 (für das Album es lem) und spielt im Jahr an die hundert Konzerte.


Vergangene Termine