Pop / Rock

Ernst Istvanits



E.I. schreibt seit 30 Jahren seine Lieder. Mal fröhlich, mal nachdenklich. Je nach Stimmung greift er immer wieder bei seinen Konzerten auf seine Gitarre und eine Auswahl von über 400 Liedern zurück und überrascht die Menschen mit seiner ausdruckvollen Interpretation. Eine Tageszeitung bezeichnete ihn im Jahr 2001 sogar als den österreichischen Reinhard Mey oder Fredl Fesl.

Derzeitige Liederprogramme: „Lieder mit Witz und Poesie“, “Lieder und Chansons“ aber auch sein Mundartprogramm „Sauguide Liada“ unterhalten die Menschen köstlichst. Sein größter Erfolg war, als ihm 2001 Ephraim Kishon - der größte Satiriker des 20.Jahrhunderts - eine Stunde lang Gehör schenkte an einem Konzert.