Volksmusik

Egerländer Musikanten


Es könnte so etwas wie der „Egerländer Algorithmus“ sein, die Zahlenfolge „90 – 60 – 30 – 15“. Ein Algorithmus sozusagen als „Rhythmusgeber“ für die „Große Jubiläumstournee 2016“.

Was sind das nun für Zahlen, die sich hier aneinanderreihen, mag sich mancheiner fragen. Nun, ein Blick auf die Geschichte der „Egerländer Musikanten“, die 1956 mit der Gründung durch Ernst Mosch begann, und auf die Fortsetzung der Erfolgsstory unter Ernst Hutter gibt die Antworten.

Ernst Mosch, legendärer Gründer und langjähriger Leiter der „Egerländer Musikanten“ wäre 2015 - am 7. November - 90 Jahre alt geworden. „90 Jahre Ernst Mosch“ zieht sich somit als erste Zahl durch das Jubiläumsjahr. In den 43 Jahren seiner großartigen Arbeit hat er die „Egerländer Musikanten“ zum „erfolgreichsten Blasorchester der Welt“ gemacht. Sein Erfolgsrezept perfekter, swingender und emotionaler Blasmusik hat er seinen damaligen Musikern sowie deren Nachfolgegeneration vermacht: Ein Leben für die Blasmusik.

Der 21. April 1956 gilt als der Geburtstag der „Egerländer Musikanten“, und somit steht die nächste Zahl in unserer Reihe für „60 Jahre Egerländer Musikanten“. Eine Zahl, die für ein Ensemble der Unterhaltungsmusik einen Spitzenwert darstellt. Wenn die „Rolling Stones“ mit ihren stolzen 54 Jahren zu den „langlebigsten Bands der Rockgeschichte“ zählen, gilt das nicht minder für die 60-jährige Erfolgsgeschichte des „erfolgreichsten Blasorchesters der Welt“. Kein Blasorchester weltweit hat vergleichsweise so viele Tourneen erfolgreich international gespielt, die mit Gold und Platin ausgezeichneten Tonträgerverkäufe belegen eine Beliebtheit, die sich bis in die heutige Zeit ungebrochen fortsetzt und die „Egerländer Musikanten“ zu „Klassikern“ unserer multikulturellen Welt macht.

Schon Ernst Mosch hat im Blick auf seine Musiker immer gesagt: „Ohne sie hätten wir den Jahrzehnte überdauernden Erfolg sicher nicht geschafft. Und deshalb bin ich stolz auf sie – und unendlich dankbar. Jeder von ihnen beherrscht sein Instrument meisterlich. Und – was vielleicht noch wichtiger ist – sie sind alles gute Freunde, verbunden durch die Liebe zu unserer Musik. Nur in dieser Harmonie kann man über die vielen Jahre solche Popularität und Beliebtheit erreichen und erhalten." Worte, die bis heute Gültigkeit haben.

Mitte der 80-er Jahre holte Ernst Mosch den Tenorhornisten Ernst Hutter zu den „Egerländern Musikanten“. Die Wege beider Profis kreuzten sich auch im Südfunk-Tanzorchester bei Erwin Lehn, wo Mosch einstmals Leadposaunist war und Ernst Hutter es bis heute (SWR Big Band) ist. So ergibt sich die dritte Zahl, „30 Jahre Ernst Hutter“ sozusagen als Jubiläum der „Firmenzugehörigkeit“, an die sich nahtlos die letzte Zahl der Jubiläumstour anschließt: nach dem Tod von Ernst Mosch ebnete sich das Ensemble unter der neuen Leitung von Ernst Hutter den Weg in eine erfolgreiche Zukunft „auf den Spuren von Ernst Mosch“, wie eine der ersten neuen Tourneen hieß.

Somit spielen die „Egerländer Musikanten“ 2016 auch schon „15 Jahre unter der Leitung von Ernst Hutter“. Als Vertreter der zweiten Musikergeneration im Orchester ist es ihm gelungen, mit neuen, kreativen und zeitgemäßen Kompositionen und Arrangements, sowie musikalischer Hingabe und Professionalität an die früheren Erfolge anzuknüpfen. Mit mutigen Entscheidungen und Zukunftsbewusstsein hat er bereits die dritte Generation Musiker bei den „Egerländer Musikanten“ integriert und somit die großartige und wertvolle Tradition seines Vorgängers gesichert. Stets gut gebuchte Tourneen, innovative Produktionen in Ton und Bild werden den „Egerländer Musikanten“ auch weiterhin den Weg des Erfolgs weisen.

Im Programm dieser „Großen Jubiläumstournee“ finden sich – der Idee „90 – 60 – 30 – 15“ folgend – Klassiker aus der Feder Ernst Moschs, wie „Böhmischer Wind“ oder „Kesselflicker“ und Hits aus dem 60-jährigen Repertoire der „Egerländer Musikanten“ wie „Start Frei“, „Fuchsgraben–Polka“ oder „Rauschende Birken“. Mit so beliebten Titeln wie, „Hörst du das Rauschen der Wälder“ oder „Wastl–Polka“ erfüllt Ernst Hutter seine Aufgabe, immer wieder auch alte Kompositionen in die neue Zeit zu transportieren, wie er es schon vor 30 Jahren bei Ernst Mosch erlebt hat. Weitere Klassiker und „Oldies“ werden ergänzt durch Neukompositionen von Ernst Hutter oder seinen Orchesterkollegen Helmut Kassner und Nick Loris, die den blasmusikalischen Zeitgeist der letzten 15 Jahre atmen.

Selbstverständlich werden – wie immer – auch die großartigen Solisten des Orchesters in speziellen Kompositionen zu hören sein. Die „Egerländer Musikanten“ präsentieren unter der Leitung von Ernst Hutter bei der „Große Jubiläumstournee 2016“ ein einmaliges Programm, mit dem sie wieder ein großes Ausrufezeichen hinter ihre lange Orchestergeschichte setzen werden.


Vergangene Termine