Vortrag

Ernst Fürlinger: Verdrängte Vielfalt - Moscheebaukonflikte in Österreich


Im Zuge der verschiedenen Arbeits‐ und Fluchtmigrationen nach Westeuropa seit den 1960er Jahren ist der Anteil der muslimischen Bevölkerung in den letzten Jahrzehnten gewachsen. Der schrittweise Übergang von der Migration zur Niederlassung drückt sich auch in der Institutionalisierung des Islam aus, u.a. im Ausbau und in der Verbesserung der religiösen Infrastruktur. Das Sichtbarwerden der Muslime im öffentlichen Raum in Form repräsentativer Moschee ‐ und Minarettbauten ist mit gesellschaftlichen und politischen Konflikten verbunden.
Im Vortrag analysiert Ernst Fürlinger die Konfliktlandschaften rund um den Moscheebau in Österreich mit Schwerpunkt Kärnten Spital an der Drau. Fürlinger versucht die möglichen Gründe für die Konflikte herauszuarbeiten und präsentiert anwendungsorientierte und normative Überlegungen, wie Moscheebauprojekte auf lokaler Ebene konstruktiv begleitet werden können und vor welchen Herausforderungen wir angesichts der größeren religiösen Pluralität stehen. PD Mag. Dr. theol. Ernst Fürlinger ist Leiter des Zentrums für Religion und Globalisierung der Donau-Universität Krems


Vergangene Termine