Tanz · Theater

Erna Ómarsdóttir & Jóhann Jóhannsson - IBM 1401


IBM 1401 – A User‘s Manual handelt von der komplexen Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Die geloopte Melodie basiert auf einer alten isländischen Hymne, die über einen der ersten Computer, den IBM 1401, abgespielt wird.

2002 machte Erna Ómarsdóttir mit ihrem furiosen Tanzsolo IBM 1401 – A User‘s Manual, ihrem ersten eigenen Stück, international auf sich aufmerksam. Der Abend entstand in enger Kollaboration mit dem renommierten Musiker Jóhann Jóhannsson, der den Sound für Laptop und elektrische Hammondorgel komponierte und live interpretierte. Fünfzehn Jahre später wollten die beiden mit dem Duett wieder auf Tournee gehen, kurz davor verstarb Jóhann Jóhannsson. Nun gastiert Erna Ómarsdóttir, begleitet von einem befreundeten Musikerkollegen, mit der aktuellen Version erstmals in Österreich.

IBM 1401 – A User‘s Manual handelt von der komplexen Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Die geloopte Melodie basiert auf einer alten isländischen Hymne, die über einen der ersten Computer, den IBM 1401, abgespielt wird. Die Choreographie stellt den Körper zum einen als Maschine, zum anderen als mysteriöse und immaterielle Energie, ähnlich der Elektrizität, dar.

Erna Ómarsdóttir zählt zu den erfolgreichsten Tänzerinnen und Choreographinnen Islands und wird für ihre bildgewaltigen Kreationen weltweit gefeiert. 2018 inszenierte sie erstmals für das Ballettensemble des Gärtnerplatztheaters München Romeo und Julia.

Konzept: Erna Ómarsdóttir & Jóhann Jóhannsson
Choreographie & Performance: Erna Ómarsdóttir
Komposition: Jóhann Jóhannsson
Musikarrangement: Jóhann Jóhannsson & Arnar Bjarnason
Musikperformance: Ólafur Björn Ólafsson aka ÓBÓ/Úlfur Eldjárn (alternierend)
Lichtdesign: Sylvain Rausa
Produktion & Distribution: LÓKAL – Performing Arts Reykjavík (Bjarni Jónsson)


Vergangene Termine