Vortrag

Erinnerungsorte „Aktion T4“: Hilda Slavik - Filmpräsentation und Diskussion


Hilda Slavik war sechs Jahre Patientin der Landes Heil- und Pflegeanstalt für Geistes- und Nervenkranke „Am Steinhof“ bis sie 1940 in die Tötungsanstalt Hartheim deportiert und Opfer des "Euthanasie Programmes" „Aktion T4“ wurde. Laut der „Hartheimer Statistik“ wurden 70.273 PatientInnen umgebracht. Viele an diesen Tötungen maßgeblich Beteiligte konnten nach dem Krieg ihre medizinischen Karrieren fortsetzen.

Erinnerungsorte „Aktion T4“: Hilda Slavik (A 2011), R: Christoph Kolar, 34 Min.
Christoph Kolar, Filmemacher und Künstler


Vergangene Termine