Vortrag · Literatur

Erich Fried Tage 2016


Gast der Internationalen Erich Fried Tage 2016 ist der US-amerikanische Autor Jeffrey Eugenides.

Im ersten Teil des Abends spricht der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Jeffrey Eugenides mit dem renommierten Literaturwissenschaftler Walter Hinderer (Princeton University) über seine Arbeit. Im Fokus des Gesprächs steht – dem nächstjährigen Motto der Erich Fried Tage entsprechend – die Liebe, ein zentrales Thema im Werk von Eugenides.

Im zweiten Teil lesen Philipp Hauß und Dörte Lyssewski aus Eugenides´ Werken.

Jeffrey Eugenides, geboren 1960 in Detroit/Michigan, zählt spätestens seit seinem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Roman Middlesex (2002) zu den bedeutendsten Schriftstellern der Gegenwart. Sein erster Roman The Virgin Suicides (1993, deutsch Die Selbstmord-Schwestern) wurde 1999 von Sofia Coppola verfilmt. Im Jahr 2005 veröffentlichte Eugenides einen Band mit Erzählungen unter dem Titel Air Mail. 2011 erschien sein dritter Roman The Marriage Plot (deutsch: Die Liebeshandlung), der von einer Dreiecksgeschichte, die im Milieu einer amerikanischen Eliteuniversität spielt, handelt. Jeffrey Eugenides lebt in der Universitätsstadt Princeton, wo er eine Professur für Kreatives Schreiben innehat.

Die Internationalen Erich Fried Tage 2016 finden vom 19. – 22. November 2016 im Literaturhaus Wien statt. Der Abend im Akademietheater ist eine Preview auf das biennal stattfindende Internationale Literaturfestival Erich Fried Tage, das 2017 unter dem Motto „Reden über die Liebe“ veranstaltet wird. Weitere Informationen: www.erichfriedtage.com

Gespräch auf Englisch, Lesung auf Deutsch

Eine Kooperation mit der Internationalen Erich Fried Gesellschaft


Vergangene Termine