Literatur

Erhard Busek und Trautl Brandstaller - Republik im Umbruch


Der "schwarze" Erhard Busek und die "rote" Trautl Brandstaller analysieren den Zustand der Republik.

Ihre politische Positionierung könnte unterschiedlicher nicht sein: der „schwarze“ Erhard Busek und die „rote“ Trautl Brandstaller kennen einander seit Jugendtagen, lieferten sich immer wieder harte Diskussionen und doch: In ihrer Diagnose zum Zustand der österreichischen Republik sind sie sich einig: Die Lage ist ernst, Erneuerung tut Not.
In zehn thematischen Schwerpunkten analysieren sie den Zustand der Republik, machen konkrete Vorschläge für notwendige politische Reformen und formulieren Ausblicke in die Zukunft.
Ob Bildungspolitik oder Demokratiereform, interkulturelle Verständigung, Wirtschaftspolitik, Wertedebatte oder die Kommerzialisierung von Medien und Kultur: Sie nehmen pointiert Stellung und scheuen sich nicht, auch unbequeme Meinungen zu vertreten.


Vergangene Termine