Vortrag

Erdgasförderung im Norden Russlands und die Folgen für die Ureinwohner


An drei Abenden ermöglicht der in Vorarlberg lebende Arte-Dokumentarist Wolfgang Mertin einen Blick hinter russische Gefängnismauern, auf das unheilige Bündnis von Kirche und Staat und auf die Folgen der extensiven Erdgasförderung für die Ureinwohner des Nordens. Wolfgang Mertin hat in vier Jahrzehnten seiner Arbeit als Korrespondent und Regisseur viel an Wissen und Erfahrung über Russland und seine Nachbarstaaten (ehem. Sowjetunion) gesammelt. Die Abende mit ihm versprechen spannend zu werden.

Der Filmemacher ist anwesend und antwortet auf Zuschauerfragen.

Thema „Erdgasförderung im Norden Russlands und die Folgen für die Ureinwohner“
Gezeigt werden die Filme:

Die Polarschule der Nomadenkinder
Regie: Wolfgang Mertin, D 2010 (Arte), 43 min, dt. Fassung

Die Polarbahn
Regie: Wolfgang Mertin, D 2013 (Arte), 43 min, dt. Fassung


Vergangene Termine