Theater

Er ist wieder da


Roman von Timur Vermes In einer Bühnenfassung von Axel Schneider / Spielfassung von Torsten Schilling.

Adolf Hitler erwacht mitten im heutigen Berlin. Eine gefühlte Ewigkeit nach seinem vermeintlichen Ende strandet er in der Gegenwart Deutschlands - ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, unter Tau-senden von Ausländern und mit einer Frau als Bundeskanzler.
Noch mehr, als er von der neuen Zeit verwirrt ist, stiftet er selbst Verwirrung. Gegen jegliche Wahrscheinlichkeit startet er eine steile Karriere bei TV und YouTube, analysiert blitzschnell den maroden Zustand der Gesellschaft und weiß, was im Sinne eines nationalsozialistischen Neustarts zu tun ist. Denn mit Propaganda kennt er sich aus. Und alle finden ihn lustig.

Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demo-kratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten.

Eine hemmungslose Gesellschafts- und Mediensatire, die danach fragt, wo genau die Grenze der Moral und des guten Geschmacks verläuft, oder ob sie ganz und gar abgeschafft wurde. Eine Frage, der wir in unserem modernen Demokratieverständnis ohnmächtiger denn je gegenüberstehen – die aber zugleich entscheidender denn je die Gestaltung von Gegenwart und Zukunft dominiert.

Regie: Torsten Schilling
Schauspiel: Ingo Paulick, Anita Knoll, Chris-toph Stoll, Markus Pinter, Christine Stöckl, Andrea Praxmarer, Maria Dörrer-Metnitzer, Herbert Redinger, Verena Rosenauer, Ger-traud Mair, Elisabeth Mayr, Gabi Schiestl, Michaela Schalk
Ausstattung: Katharina Ganner
Regieassistenz: Elena Ledochowski
Live Musik: Anita Auffinger
Technik: Lollo Delago / Elena Ledochowski
Grafik: Dieter Seelos
Video: Andrea Praxmarer
Gesamtleitung: Konrad Hochgruber, Luka Oberhammer


Vergangene Termine