Jazz · Soul / Funk / RnB

Ephemerals


Ephemerals – auf Deutsch heißt das „die Vergänglichen“. Und selten passt ein Bandname so gut zur Stimmung auf einem Album. Eine geballte Ladung süßer Soul-Melancholie: Das gibt es auf Nothin' Is Easy zu hören.

Ihre Musik klingt, als wären sie schon Jahrzehnte im Geschäft, dabei sind die Gründungsmitglieder der Ephemerals gerade mal Mitte zwanzig. Da ist einerseits Hillman Mondegreen. Er war vorher Mitglied bei Hannah Williams and The Tastemakers – und hat schon dort sein Riesentalent als Songwriter und Produzent gezeigt. Andererseits ist da der Sänger Wolf. In New York geboren und aufgewachsen, wohnt er seit seinem vierzehnten Lebensjahr in Paris. Hillman ist auf ihn aufmerksam geworden, weil Wolf bei einem Hannah-Williams-Konzert in Frankreich der Sänger der Vorband war – und er wusste gleich, dass er mit ihm die perfekte Stimme für die Ephemerals gefunden hat. Nur einen Monat sollen die Ephemerals gebraucht haben, um das ganze Album aufzunehmen. Anscheinend hatten sie es so eilig, weil in ihrem Londoner Studio die Klimaanlage kaputt war. Trotzdem klingt Nothin' Is Easy gar nicht überhastet. Im Gegenteil. Und auch wenn "ephemeral" vergänglich heißt – ihre Musik ist alles andere als das. (Musikredaktion 98.3 Superfly)

Hillman Mondegreen: guitar
Wolfgang Valbrun: vocals
Damian Mclean: trumpet
Charlotte Ostafew, Freddie DeLord: saxophone
James Graham: piano
Rob Jones: bass
Jimi Needles: drums


Vergangene Termine