Neue Klassik

Entropy Symhony - Movement IV


Titanische Unternehmungen haben das Künstlerische gewissermaßen in sich eingeschrieben, denn klägliches Scheitern und glückbringendes Gelingen liegen auf demselben Grat eng nebeneinander. Der amerikanische Künstler Zefrey Throwell steigt immer wieder auf diesen schmalen Grat. Gemeinsam mit dem Komponisten Wolfgang Mitterer sowie 7.000 Sängerinnen und Sängern will er den vierten Satz seiner Entropy Symphony aus der Taufe heben und den Trentiner-Tirolischen Euregioraum von Ala bis Kufstein akustisch durchmessen.

Mit einem Abstand von etwa 30 bis 50 Metern werden sich die Sänger Bausteine eines Kanons sowohl vom Norden als auch vom Süden her zusingen, bis beide Klangketten den geographischen Mittelpunkt dieses geschichtsträchtigen Raumes erreichen und die Festung Franzensfeste zum Schauplatz des größten, natürlich erzeugten Crescendos werden lassen – ziehen doch hoffentlich alle Sängerinnen und Sänger zur Festung zum finalen Kanon-Akt.

Tragende Säulen dieser vom Südtiroler Festival TRANSARTund dem Nordtiroler Festival KLANGSPUREN gemeinsam betriebenen Unternehmung sind die drei großen Chorverbände des Trentino, Südtirols und Nordtirols. Das Projekt ist jedoch als ein offenes zu verstehen: spontan sich bildende Sängergruppen sind ebenso willkommen wie weitere Chorverbände aus ganz Europa. Entropy Symphony Movement IV soll zu einem grenzüberschreitenden Stimm-Zeichen werden.

Gesucht werden 7.000 Sängerinnen und Sänger!

Zefrey Throwell Idee, Konzept
Wolfgang Mitterer Komposition, Arrangement
Mit 7.000 Sängerinnen und Sängern von Ala im Trentino und Kufstein in Nordtirol auf die Festung Franzensfeste/Fortezza


Vergangene Termine