Klassik

Entre le Boeuf et l'Âne gris - Weihnachtskonzert



„Entre le Boeuf et l‘Âne gris » ist der Titel des Weihnachtskonzerts von Barbara Marie-Louise Pavelka und Pantelis Polychronidis, das am 9. Dezember um 16:30 Uhr in der Mariahilferkirche und am 16. Dezember um 15:00 Uhr in der Servitenkirche gegeben wird.

200 Jahre „Stille Nacht“ bei Weihnachtskonzert in Wien!

Barbara Marie-Louise Pavelka singt begleitet von Pantelis Polychronidis das Weihnachtskonzert „Entre le Boeuf et l’Âne gris“ bei dem zum 200. Geburtstag des Liedes „Stille Nacht“ alle sechs Strophen gesungen werden. Das Konzert findet am9. Dezember um 16:30 Uhr in der Mariahilferkirche und am 16. Dezember um 15:00 Uhr in der Servitenkirche statt.

Das Programm stammt von der CD „Entre le Boeuf et l’Âne gris“, das letztes Jahr zu Weihnachten im Hello Stage – Verlag erschienen ist. Dabei werden nicht nur typisch österreichische Weihnachtslieder wie „Stille Nacht“, „Es wird scho glei dumpa“ und „Maria durch ein Dornwald ging“ gesungen, sondern auch internationale eher unbekanntere. So findet man das französische Titellied „Entre le Boeuf et l’Âne gris“ und „Les Anges dans nos Campagnes“ ebenso wie die traditionellen englischsprachigen Lieder, „Away in a manger“ und „The First Nowell“. Das Programm wird mit den beiden „Ave Maria“, passend zum 8. Dezember, von Camille Saint-Saen und Caccini abgerundet.
Im Anschluss an das Konzert gibt es die Möglichkeit die CD zu erwerben.

Hintergrundinfos zum Konzert über Podcast und Blog „A Lyrical Singers Life“

Das Konzert eignet sich hervorragend um in Weihnachtsstimmung zu geraten. Um sich vorab schon näher über die verschiedenen Lieder zu informieren, hat sich die Sängerin Barbara Marie-Louise Pavelka die Arbeit gemacht einen Podcast und Blog anzufangen. Dort findet man noch mehr Hintergrundinformationen und kann sich schon mit Musikbeispielen auf das Konzert einstellen.
Der Podcast und der Blog sind unter dem Namen „A Lyrical Singers Life“ zu finden. Dieser ist sowohl über iTunes, GooglePlay und Spotify zu hören. Auf der Homepage der Sängerin sind die Links zu finden, über die man den Podcast hören kann. Der Blog befindet sich dort ebenso.
https://www.barbarapavelka.at/blog
www.barbarapavelka.at
Podcasts.
Spotify: https://open.spotify.com/show/6RXg5Re4su6pQnyYUigNzY
Apple: https://itunes.apple.com/us/podcast/a-lyrical-singers-life/id1370364038

Wo und Wann?




  1. Dezember 2018
    16:30 Uhr
    Mariahilferkirche
    Mariahilferstraße 55
    1060 Wien


  2. Dezember 2018
    15 Uhr
    Servitenkirche
    Servitengasse 9
    1090 Wien




Über Barbara Marie-Louise Pavelka

Die gesanglich wie schauspielerisch immens wandlungsfähige Sopranistin Barbara Marie-Louise Pavelka informiert über ihren Podcast “A Lyrical Singers Life” über Themen und Projekte, die sie als darstellende Künstlerin und Sängerin bewegen.
Derzeit arbeitet sie an dem ersten Oratorium von Mozart “Die Schuldigkeit des ersten Gebots” und an den Proejekten „Kraut und Rüben and beyond the fence“ „orientalische und okzidentale Gedichte“ und „Volkslieder Brahms und klassische arabische Volkslieder“. Ebenso arbeitet sie an einem Arie Antiche Programm.

Sie beendete ihre Kulturmanagementausbildung im Mai 2018 und organisiserte gemeinsam mit New Cosmos Interantional, Forbes China und den Operettenfestspielen Mörbisch den „1st Vienna Art Ball“ im Juli in der Hofburg in Wien.

2017 erschien Barbaras erste Weihnachts-CD, in der sie unter dem Namen „Entre le Boeuf et l’Âne gris“ Werke von A. Adam, Bach, M. Reger u.v.a. zusammengetragen hat.

Sie war 2017 Ensemblemitglied der Opernakademie Hamm. Und arbeite an „Hänsel und Gretel“ (Humperdink) sowohl als Erstbesetzung der Hexe wie der Mutter und als Zweitbesetzung der Gretel. In der bereits vergangenen Produktion der Operette „Zehn Mädchen und kein Mann“ (Franz von Suppé) sang sie die Rolle der Josi. Ebenso sang sie bei dem Konzert “Ave Maria” im Rahmen der Opernakademie Hamm mit.

Sie war bereits in einer Vielzahl von Konzerten in Österreich und Deutschland zu erleben, darunter Pergolesis „Stabat Mater“, Schumanns „Frauenliebe und Leben“, Strauss „Letzte Blätter“ sowie Themenabende zu „Clair de Lune“ und „Nachtigall“ mit Literatur von Barock bis Alban Berg. Auch tat sie sich ebenso in Theaterproduktionen in Berlin hervor, gibt Lesungen und spricht für das Radio. Gerne veranstaltet sie auch Hauskonzerte bei sich in Wien.