Neue Klassik

Ensemble XX. jahrhundert: Fall. Entkreisung. Schnee.


Die drei Komponisten dieses Abends stellen sich auf unterschiedliche Weise dem Zustand, in dem Außen und Innen deckungsgleich werden. Sie versuchen nicht, ihn hör- oder fühlbar zu machen, ästhetisch zu fassen, haptisch dingfest zu machen, auch nicht zu beschwören oder zu assoziieren.

Nein, Julia Purginas „Kammermusik II“ etwa erlöst Musik durch die Konzentration auf das Wesentliche des Ausdrucks von ihrem Stückwerk, löst seine Grenzen auf, entkreist es. Gerhard Resch läßt sich fallen, auf die Erde und durch diese hindurch, dem Entgegengesetzten zu. Hans Abrahamsen schließlich löst Bilder aus, Bilder des Schnees, der nicht fällt, sondern ist, Frage und Antwort zugleich

Programm:

Peteris Vasks Klavierquartett (2000/2001)

Julia Purgina Kammermusik II (2012)

Gerhard Resch Antipoden (für Posaune und kleines Ensemble, 2012)

Hans Abrahamsen Schnee (Zehn Caonons für neun Instrumente, 2006 – 2008, Canon 1A und B)

Besetzung:

2 Klaviere und 7 Instrumente


Vergangene Termine