Klassik

Ensemble Ultreia


Wiener Konzerthaus

1030 Wien, Lothringerstraße 20

Di., 25.05.2021

19:00
  • Schubert-Saal

Programm
Richard Wagner
Siegfried-Idyll (1870)

Gustav Mahler
Symphonie Nr. 4 G-Dur für großes Orchester und Sopran-Solo (Bearbeitung: Iain Farrington) (1899–1901)

Mitten in der Krise, in der Einsamkeit im Homeoffice, gründet sich ein Ensemble, um über die Grenzen der Routine hinauszugehen: Das »Ensemble Ultreia«. Mit dem Wort »Ultreia« ermutigen sich Pilger auf der Reise nach Santiago de Compostela. Es bedeutet: »Vorwärts! Sei mutig! Geh weiter!« Vom Homeoffice über ein musikalisches Retreat im Osten Sloweniens zur Grundsteinlegung des kammermusikalischen Zusammenspiels führt sie ihr Pfad für ihr Debüt in den Schubert-Saal des Wiener Konzerthauses.

Das Ensemble Ultreia beginnt mit einem recht bekannten Programm und startet dort, wo es bis jetzt zu Hause ist: Auch wenn Richard Wagners »Siegfried-Idyll« und Gustav Mahlers Symphonie Nr. 4 zum Kanon der Meisterwerke der Romantik des späten 19. Jahrhunderts gehören, treten diese zwei Werke als einzigartig intime Kompositionen hervor. Wagners symphonische Dichtung ist ein musikalischer Liebesbrief an seine Frau Cosima und wird in der originalen Kammerbesetzung aufgeführt. Mahlers Symphonie Nr. 4 erklingt zum ersten Mal in Wien in der Bearbeitung für Kammerorchester des renommierten englischen Komponisten Iain Farrington. Im Finalsatz der Symphonie, beim Lied »Das himmlische Leben«, findet das Kammerorchester mit Johanna Wallroth – preisgekröntes Mitglied des Opernstudios der Wiener Staatsoper – seine kongeniale Partnerin.