Alte Musik · Klassik

Ensemble Salzburger Musikkreise


Eine musikalische Reise vom Englischen Barock ins Baltikum.

Im ersten Teil hören wir Musik von Henry Purcell und John Dowland, gespielt vom Ensemble der »Salzburger Musikkreise«. Gesangssolisten sind: Hannah Bradbury, Sopran und Armin Gramer, Alto.

Für den zweiten Teil ist es uns gelungen, die beste »Kokle« Spielerin, Laima Jansone, aus Lettland nach Salzburg zu holen. Die Kokle ist ein lettisches Nationalinstrument, ein Saiteninstrument, ursprünglich folkloristisch verwendet. Laima Jansone geht mit Ihrer »Kokle« ganz andere, sehr beeindruckende Wege. Sie spielt eigene, teils improvisierte Stücke, die alle eine Geschichte als Ursprung haben. Diese kurzen Texte werden von Susanna Szameit vor den entsprechenden Musikstücken vorgetragen.

Beendet wird das Programm mit »Spiegel im Spiegel« von Arvo Pärt, gespielt von Marcus Pouget, Violoncello und Peter Ewaldt, Klavier. Robert Friedl wird mit dem Saxophon für ungewöhnliche Klangkombinationen sorgen.

Programm:
Henry Purcell (1659 - 1695)

Zwei Suiten für Streicher und B.C. aus der Oper "The Fairy Queen"

Arie aus der Oper "The Fairy Queen": "Hark! The Echoing Air"

Arie aus "King Arthur": "The Cold Song"

John Dowland (1563 - 1626)

Drei Madrigale für Gesang, Laute, Streicher, Cembalo, Saxophon:

"Come again"

"Now o now I needs must part"

"Fine knacks for Ladies"

Pause

Laima Jansone spielt auf der Kokle eigene Werke mit Themen aus ihrer Heimat Lettland

Arvo Pärt (1935) "Spiegel im Spiegel" für Violoncello und Klavier


Vergangene Termine