Klassik

Ensemble Salzburg-Wien


Am 15. März 1770 setzte sich ein junger Mann um 7 Uhr abends an einen lombardischen Wirtshaustisch und beschrieb einige Notenblätter.

Es entstanden drei Sätze für Streichquartett. Darüber schrieb der 14-jährige Mozart, denn er war dieser junge Mann, Quartett Nummer 1. So will es die Geschichte. Der 4. Satz dieses Quartetts entstand erst einige Jahre später und so wurde das „Lodi-Quartett“ komplettiert. Dieses Quartett ist der Ausgangspunkt für einen Konzertabend mit dem Ensemble Salzburg-Wien. Anhand der Quartett-Kompositionen des heranwachsenden Mozart soll das Älterwerden musikalisch gezeigt werden. Aber nur bis zum zwanzigsten Lebensjahr, genau so alt, wie wir sind!


Vergangene Termine