Neue Klassik · Klassik

Ensemble Phace


14 MusikerInnen des brillanten Wiener Solistenensembles PHACE werden im Klangraum Minoritenkirche zu Licht- und Schattenspielern. Sie folgen den Bewegungen riesiger Nordlichter, welche die finnische Komponistin Kaija Saariaho über den arktischen Himmel ziehen sah und sie zur Form und Sprache ihres Werkes „Lichtbogen“ inspirierten. Flimmernde und flatternde Tonspuren scheinen die himmlischen Lichtspiele zu reflektieren. Im Werk „Talea“ des Franzosen François Sarhan umkreisen Melodien und Rhythmen das Publikum in verschiedenen Tempi, so wie Planeten, Satelliten und andere Himmelskörper ihre je eigenen Kreise ziehen: eine „Harmonice mundi“ im dunklen Klangraum. Eine Feuerwerksmusik der leisen Art ist „Lightness“ der Britin Juliana Hodkinson: Drei MusikerInnen spielen mit dem verstärkten Klang von Streichhölzern, Streichholzschachteln, Schleifpapier, Wasser und Sand. PHACE wird auch ein Licht-Werk der in Österreich lebenden Moskauer Komponistin Alexandra Karastoyanova Hermentin uraufführen.

Einstimmung
SolistInnen von PHACE im Gespräch mit Rainer Lepuschitz

Konzert
FRANÇOIS SARHAN (*1972)
„Talea 3“ für 5 Instrumente im Raum mit Elektronik (2017)

JULIANA HODKINSON (*1971)
„Lightness – sound and light theatre“ für 3 Musiker (2015)

LORENZO TROIANI (*1989)
„La fine è senza fine“ für 5 Instrumente (2017)

ALEXANDRA KARASTOYANOVAHERMENTIN (*1968)
Neues Werk für Ensemble

KAIJA SAARIAHO (*1952)
„Lichtbogen“ für Ensemble und Electronik (1986)

PHACE
Nacho de Paz (Dirigent)


Vergangene Termine