Klassik

Ensemble Geneamus


Das Ensemble Geneamus vereint alte und moderne musikalische Formen miteinander, die im Rahmen neuer Kompositionen vorgetragen werden. Ein Ziel des Ensembles ist es, in Vergessenheit geratenen Instrumente (Glasharmonika, Verrophon, Serpent, Viola da Gambia, Drehleier etc.) erneut in die Musik zu integrieren und MusikliebhaberInnen näher zu bringen. Außerdem können dadurch MusikerInnen und KomponistInnen ihr Repertoire erweitern und neue Möglichkeiten entdecken.

Die Idee zur Gründung des Ensemble Geneamus hatte Robert Mandel (Organologist und Musiker). Die in diesem Projekt mitwirkenden KünstlerInnen und KomponistInnen sind:
•Zsolt Szabó (Viola da Gamba)
•Roland Szentpáli (Serpent, Ophikléide, Tuba)
•Zsuzsanna Aba-Nagy (Harfe)
•Bálint Baráth (Keyboards)
•Robert Mandel (Drehleier)
•Szabolcs Keresteš (Elektronik)
•Mihály Kádár (Soundworks)
•Johannes Kretz (Komponist, Elektronik-Performer)

Das Repertoire des Ensembles setzt sich aus elektronischen und elektroakustischen Kompositionen im Sinne der Live Electronics zusammen. Diese werden mit mittelalterlichen, Renaissance und barocken Klängen kombiniert und auf historisch fundierte Weise vorgetragen.

In diesem Konzert werden neue Werke von Studierenden des Instituts für Komposition und Elektroakustik der mdw Werken aus dem Repertoire des Ensembles gegenübergestellt.

Künstlerische Leitung: Robert Mandel

Eine Veranstaltung des Ensemble Geneamus in Kooperation mit dem Institut für Komposition und Elektroakustik.

Eintritt frei!


Vergangene Termine