Alte Musik · Klassik

Ensemble Fretwork


„Fretwork ist das beste Gambenconsort auf dem Planeten“, schrieb „The London Evening Standard“.

1987 musizierte Fretwork erstmals bei den Festwochen, zum 40-jährigen Jubiläum kehrt das Ensemble wieder. Die vier GambistInnen Asako Morikawa, Reiko Ichise, Richard Tunnicliffe und Richard Boothby werden unsichtbar aus der Höhe der Chor-Empore die grandiose Architektur polyphoner Meisterwerke im barocken Raum der Jesuitenkirche ausbreiten. Sie rezitieren aus „heiligen Schriften“ des Kontrapunkts: Bachs „Kunst der Fuge“ und Purcells „Fantazias and In nomine“.

Fretwork:
Richard Boothby, Asako Morikawa, Reiko Ichise, Sam Stadlen (Viola da Gamba)

Programm:

Henry Purcell: Aus den „Fantazias and In nomine“ für Gamben-Consort Z. 732–747
Johann Sebastian Bach: Die Kunst der Fuge BWV 1080


Vergangene Termine