Alte Musik · Klassik

Ensemble ConCorda


Die montenegrinische Sopranistin Olivera Ticevic studierte Sologesang und Ballett an der Musikuniversität in Belgrad bei Aneta Ilic and Marina Cuca Franovic.

Schon während der Ausbildung trat sie an zahlreichen Häusern wie in der Musikhalle Montenegro, im Nationaltheater, im Zetski dom, King Nikola's Castle oder im House of Culture in Kotor auf. Ebenso in Belgrad in der Kolarac Hall, im Yugoslav National Theater, im Artget und im Atrium des Nationalmuseums. In Österreich debütierte sie 2012 im ORF-Radio Kulturhaus mit einem Sologesangsabend Montenegrinische Weihnachten.

Olivera Ticevic ist zweifache Siegerin des großen Awards der Austria Barockakademie (2011 und 2013). Sie erhielt ebenso den Spezial für Sologesang in Herceg Novi (2011), in Kotor (2009) und Belgrad (2009). Bei der Austria Barock Akademie studierte sie Barockmusik bei Deborah York, Lydia Vierlinger und Roberta Mamela sowie in Belgrad bei Marijana Mijanovic. Neben der Alten Musik präsentierte sie die Uraufführung zei tgenössischer Werke der Komponisten Drasko Adzic, Marko Kovac und Zarko Mirkovic. Seit 2013 arbeitet Olivera Ticevic im Rahmen der Austria Barock Akademie an donne barocche – Musik von Komponistinnen im Rahmen des Queen Christina von Schweden-Projekts. Die Konzertreise mit Donne Baroque führt sie 2014 von Kirchstetten nach Gmunden, nach Bodrum und Schwetzingen in Deutschland.

Das Ensemble ConCorda zählt zu den interessantesten heimischen Nachwuchstrios. Die drei jungen Musiker hatten ihren ersten gemeinsamen Auftritt 2004, 2005 folgte die erste Teilnahme beim Wettbewerb Prima la Musica als Klaviertrio mit dem Namen Trio „Vielsaitig“. Seither konnte das Ensemble zahlreiche Preise bei Prima la Musica erzielen, unter anderem den Sonderpreis für die Beste Werkinterpretation aus der Epoche Klassik 2011.

Seit 2009 treten die Geschwister auch als Ensemble ConCorda mit Werken Alter Musik auf; hier wurden ihnen Preise auf Landes- und Bundesebene, darunter 2013 der Sonderpreis für die höchste Punktezahl in der Kategorie Alte Musik mit der Blockflötistin Patricia Jasmin Nägele zuerkannt.

Ensembleunterricht erhielten die Geschwister am Vorarlberger Landeskonservatorium bei Hans-Udo Kreuels, Klaus Christa, Sabine Gstach, Johannes Hämmerle, Maria Kikel, Detlef Mielke, Benjamin Lack und Benjamin Engeli. In Meisterkursen bei Jensen Horn-Sin Lam, Thomas Riebl sowie Benjamin Schmid, Orfeo Mandozzi, Anselm Hartmann, Evgeny Sinaiskiy, Gérard Caussé, Patrick Jüdt und Detlef Grooß im Klaviertrio, Thomas Brandis und Wolfang Boettcher im Klavierquartett mit dem Bratschisten Petrus Coetzee und als Barockensemble bei Jeremy Joseph, Daniele Caminiti, Rubén Dubrovsky, Ilia Korol und Alfredo Bernardini erhielten sie wichtige Anregungen.

2013 gewann das Ensemble ConCorda den ABA-Award der Austria Barock Akademie Gmunden für die exzellente Arbeit und Performance während der Meisterkurse 2013, verbunden mit einer Konzerteinladung ins Radio Kulturhaus Wien. Das Ensemble ConCorda kann auf eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland verweisen und gab u.a. Konzerte in der Villa Falkenhorst Thüringen, bei der Abendmusik im Dom zu Feldkirch, den Musikfreunden Feldkirch, beim Internationalen Bodenseeclub, dem Montafoner Sommer, dem Internationalen Bodenseefestival, der Altensteiger Sommermusik Nagold, den Salzkammergut Festwochen Gmunden.

Mitwirkende.

Olivera Ticevic - Sopran

Ensemble ConCorda:

Lukas Michael Hamberger - Barockvioline
Anna Blanka Hamberger - Barockcello
Eva-Maria Hamberger - Cembalo


Vergangene Termine