Alte Musik · Klassik

Ensemble Castor


Ob zarter Vogelgesang, furchteinflößende Gewitter, die Arbeit auf dem Feld, die Freuden der Jagd im Herbst – Vivaldi hat das Leben im Freien minutiös beobachtet und virtuos in der Musik imitiert.

Mit den anderen Jahreszeiten stellen Enrico Onofri und das Ensemble CASTOR mit der kanadischen Mezzosopranistin Mireille Lebel Konzerte und Arien von Vivaldi neben seine berühmten Vier Jahreszeiten, in denen er ebenfalls Naturphänomene darstellt – so deutlich, dass manchmal das Blut in den Adern gefriert, wie in der atemberaubenden Arie „Gelido in ogni vena“ aus der Oper Farnace nach Motiven aus seinem Konzert Der Winter.

Antonio Vivaldi:
Concerto in G-Dur RV 151 für Streicher und Basso continuo „Alla rustica“
Gelido in ogni vena, Arie aus Farnace
Sum in medio tempestatum, Motette für Mezzosopran, Streicher und Basso continuo
Concerto in E-Dur op. 8 Nr. 1 RV 269 für Violine, Streicher und Basso continuo „Der Frühling“
Concerto in A-Dur RV 335 für Violine, Streicher und Basso continuo „Der Kuckuck“
Concerto in B-Dur op. 8 Nr. 10 RV 362 für Violine, Streicher und Basso continuo „Die Jagd“
Concerto in Es-Dur op. 8 Nr. 5 RV 253 für Violine, Streicher und Basso continuo „Das Meeresgewitter“


Vergangene Termine