Neue Klassik

Ensemble Ascolta


Synästhetische Vielfalt: Vier experimentelle Videofilme und vier Kompositionen entstanden im wechselseitigen Austausch der Beteiligten nach inhaltlichen und strukturellen Vorgaben, welche die MusikerInnen des Ensemble ascolta entwickelt haben: Das sind die Bausteine für den Abend «Gebrauchsanweisungen».

Aus diesen Elementen wird für jede Aufführung ein individueller, in sich stimmiger Ablauf gestaltet, der Querverbindungen, Kommunikationen und Kontraste zwischen Bild und Klang offenlegt. Ein Spiel, dessen Reiz aus dem Befolgen und Unterwandern von Regeln, aus dem Arbeiten mit und gegen die SpielpartnerInnen erwächst und dem Publikum ein vielfältiges synästhetisches Erlebnis bietet.

Programm:

Neele Hülcker

Zu spät für das Privatleben (2013-2014) UA
Malte Giesen

Tu m (2013-2014) UA
Clemens Gadenstätter

les cris des lumières (2013-2014) UA
Benjamin Schweitzer

before I sleep (2013-2014) UA
Videos:

Astrid S. Klein

nighty move
Ruth Anderwald & Leonhard Grond

Ohne Worte (Gespenster und Steinobst)
Daniel Kötter

Momentaufnahmen
Lillevan

Partitur und Partikel


Vergangene Termine