Vortrag

Enquete zum Thema „Finanzierung von Glasfaser-Projekten in Österreich“


Eine flächendeckende und ultraschnelle Breitbandinfrastruktur ist mittlerweile so wichtig wie der Anschluss an ein Kanal-, Strom- oder Gasnetz und daher ein wirksames Mittel gegen die fortschreitende Landflucht in Österreich. Einige Modellregionen in Österreich haben das bereits erkannt und sich mithilfe lokaler Infrastrukturgesellschaften an die Umsetzung gemacht. Andere Regionen suchen noch nach geeigneten Finanzierungsmodellen.

Die 2. aggfa-Finanzierungs-Enquete räumt dabei mit alten Mythen auf. Für Diskussionen ist mit Sicherheit gesorgt: Führt die Beteiligung privater Investoren wirklich zu einem Ausverkauf der Infrastruktur? Sind öffentliche Beihilfen für den Glasfaserausbau überhaupt EU-konform? Kann 5G effektiv Lücken schließen, die in der österreichweiten Versorgung jedenfalls zu erwarten sind?

Experten beleuchten alle wichtigen Details und Hintergründe, die bei der Finanzierung von Glasfaserprojekten durch private Investoren, Bürgerbeteiligungsmodelle, Crowdfunding, Garantiemodelle, klassische Projektfinanzierungen, Public-private-Partnerships sowie durch die öffentliche Hand zu bewältigen sind.

Zielgruppe der 2. aggfa-Finanzierungs-Enquete sind unter anderem: Bürgermeister, Gemeinderäte, Breitbandkoordinatoren der Bundesländer, Infrastrukturverantwortliche auf Bundesebene, Versorger, Banken, Investoren, Leitbetriebe.

Veranstalter
Action Group Gigabit Fiber Access (aggfa) der Computer Measurement Group – Austria & Eastern Europe (CMG) und A1 Telekom Austria

Teilnahmegebühr
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Referenten und Mitglieder der CMG kostenfrei. Die Gebühr für Nicht-Mitglieder beträgt 200 Euro (+ 20 % MwSt.).


Vergangene Termine