World Music

Emsiana 2019: NES-"Ahlam" - Weltmusik


„Außergewöhnliche Künstler und eine wunderbare Stimme“, sagt Plácido Domingo über NES. Hier treffen sich Jazz und Klassik mit Soul und traditionellen arabisch bunten Klängen, geformt an der Mittelmeerküste von Valencia. Das Erstlingswerk „Ahlam“ steht arabisch für „Traum“ und drückt voller Anmut und Emotion den Traum der erfüllten Liebe und den Wunsch nach Frieden in der Welt aus. Gesungen wird in englischer, arabischer und französischer Sprache, das bekannte Label ACT steht hinter dem Album.

Nesrine Belmokh ist Cellistin und singt mit französisch-algerischer Stimme. Sie hat bereits mit Dirigenten wie Lorin Maazel und Daniel Barenboim zusammengearbeitet. Matthieu „with a thousand tone colours“ Saglio bemüht ebenso das Cello und der spanische Perkussionist David Gadea personifiziert die Essenz von NES: Rhythmus über Rhythmus. Das „Festival des Suds“ in Arles und „Usina del Arte“ in Buenos Aires sind nur zwei der Festivals, auf denen NES bereits umjubelt wurden.


Vergangene Termine