Klassik

Elzbieta Mazur, Klavier


Aus der Schatzkammer der Romantik - Klavierkonzert im Museum Mödling. Werke von Johannes Brahms, Robert Schumann, Frederic Chopin.

Das Klavier erreichte im 19. Jahrhundert große Popularität, war fast in jedem bürgerlichen Haushalt, in jedem Salon der Oberschicht vorhanden, wurde zum Mittelpunkt des häuslichen Musizierens und öffentlicher Konzerte. Die Entwicklung der Klaviermechanik ermöglichte den Pianisten erstaunliche technische Leistungen.

Die romantische Epoche brachte auch viele Virtuosen hervor, die mit ihrem Spiel, noch mehr mit ihrer Fingerfertigkeit, die Zuhörer in Staunen versetzten. Die Klaviermusik dieser Zeit war am Anfang vom Stil brillante beherrscht. Es entwickelte sich ein wahrer Virtuosenkult, die Pianisten überluden ihre Werke mit verschieden-sten fingerbrecherischen Effekten, um das Publikum mit ihrer Tastenakrobatik zu begeistern. Sie haben allerdings die Zeitprobe nicht bestanden.

Heute werden nur jene Komponisten geschätzt und gespielt, die in ihren Werken nicht nur die neuen Möglichkeiten des Klaviers zu nutzen wussten, sondern auch die musikalischen Inhalte in den Vordergrund stellten. Ihre Musik bleibt unvergänglich. E.M.

In ihrem Konzert am 24. November im Festsaal des Museums widmet sich die Pianistin drei großen romantischen Komponisten: Johannes Brahms, Robert Schumann sowie Frédéric Chopin und interpretiert ihre Meisterwerke.

EINTRITT GEGEN FREIE SPENDE.


Vergangene Termine