Klassik

Elzbieta Mazur, Klavier


„Zwischen Sturm und Stille“

Ein Klavierabend mit Elzbieta MAZUR und Werken von Frédéric CHOPIN

ELZBIETA MAZUR. Die in Polen geborene Pianistin lebt seit 1981 in Wien. Einige Jahre studierte sie an der Wiener Hochschule für Musik und darstellende Kunst in der Meisterklasse von Prof. Paul Badura-Skoda. Aufgrund ihrer künstlerischen Leistungen erhielt sie 1986 die österreichische Staatsbürgerschaft. Besonders als brillante und einfühlsame Chopin- und Schubert-Interpretin hat sich die Pianistin international einen Namen gemacht.

Geboren in Polen, absolvierte mit Auszeichnung das Musiklyzeum in Lublin und die Musikhochschule in Warschau. Bereits als 14-Jährige spielte sie Konzerte mit dem Orchester. Später trat sie oft mit Klavierabenden, Kammerkonzerten sowie als Solistin mit Orchester auf, im Rahmen ihrer Zusammenarbeit mit zwei Philharmonien in Niederschlesien (Jelenia Góra und Wałbrzych).
1981 kam die Künstlerin nach Wien, wo sie einige Jahre an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst bei Prof. Paul Badura-Skoda studierte. Sie bekam ein Stipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung. 1986 erhielt sie die österreichische Staatsbürgerschaft aufgrund ihrer künstlerischen Leistungen. 1989 wurde sie im Internationalen Kammermusikfestival Austria (derzeit Allegro Vivo in NÖ) als Solistin und Kammermusikerin mit einem Preis gewürdigt.

Nach ihrer Emigration aus Polen entwickelte Elzbieta Mazur rege Konzerttätigkeit und trat in mehrerer Länder auf: in Österreich, Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Ungarn, Slowakei, Kroatien, Serbien, Mazedonien und ab 1990 wieder in Polen. Als eine brillante und einfühlsame Chopin- und Schubert Interpretin hat sie sich bereits international einen Namen gemacht.


Vergangene Termine