Alte Musik · Klassik

Elke Eckersdorfer - Orgel


Elke ECKERSTORFER stammt aus Wels, Oberösterreich, besuchte das Linzer Musikgymnasium und begann ihr Klavierstudium am Brucknerkonservatorium Linz. An der Universität für Musik in Wien studierte sie Orgel bei Rudolf Scholz und Michael Radulescu, Klavier bei Antoinette Van Zabner und Cembalo bei Wolfgang Glüxam. 2000/01 führte sie ein Studienaufenthalt ans Conservatoire National Supérieur de Paris in die Orgelklasse von Michel Bouvard und Olivier Latry. 2002 erhielt sie den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und 2003/04 war sie Stipendiatin der Dr. Robert und Lina Thyll-Dürr Stiftung. Die Musikerin ist mehrfache Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben (u. a. 1. Preis beim internationalen Wettbewerb für junge Organisten in Aigen/Schlägl; 2. Preis beim XIV. internationalen Johann Sebastian Bach Wettbewerb in Leipzig). Ihre musikalische Tätigkeit führte Elke Eckerstorfer in verschiedene europäische Länder und nach Japan. Neben Aufnahmen für den Rundfunk und Mitwirkung bei verschiedenen CD-Produktionen sind von Elke Eckerstorfer eine CD mit dem Orgelgesamtwerk von Balduin Sulzer, eine CD der Reihe „Orgellandschaften Oberösterreich“ und der Orgelzyklus „De profundis“ von Hans Stadlmair erschienen. In St.Augustin/Wien hat sie zwei CDs mit Trompete und Orgel – Trumpet Voluntary und Christmas Trumpet – gemeinsam mit Gernot Kahofer aufgenommen. Elke Eckerstorfer unterrichtet an der Universität für Musik in Wien.

Programm:

SEBASTIÁN AGUILERA DE HEREDIA, 1561-1627
Obra de 8° tono - Ensalada
JOHANN SEBASTIAN BACH, 1685-1750
Praeludium und Fuge D-Dur BWV 532
Partita diverse sopra „O Gott, du frommer Gott“ BWV 767
JOHANNES BRAHMS, 1833-1897
Herzlich tut mich erfreuen op. post. 122 Nr. 4
Präludium und Fuge g-Moll WoO 10
MAX REGER, 1873-1916
Benedictus op. 59 Nr. 9
BALDUIN SULZER, geb. 1932
Ornamente op. 110
Turmmusik I – Toccata I – Turmmusik II – Toccata II
CÉSAR FRANCK, 1822-1890
Choral III


Vergangene Termine