Theater

Elfriede Jelinek: Prinzessinnendramen


Elfriede Jelinek erzählt altbekannte Märchen weiter: Schneewittchen, eine gebildete und reflektierende junge Frau erkennt ihre eigene Naivität: Die Wahrheit über ihre Schönheit steht im Konflikt mit ihrer Hoffnung auf eine Zukunft.

Auf der Suche nach den Zwergen, in Gefahr einem heimtückischen Verkleidungsanschlag der grantigen Königin in Form eines banalen Apfels zum Opfer zu fallen, gerät sie unverhofft an den Jäger. Der erkennt jedoch keine naive Schönheit mehr vor sich und scheint diesmal ernst zu machen.
Währenddessen wird die, durch ihr langes Schlafen verhinderte Kollegin Dornröschen von einem Unbehagen in Form ihres Erlöserprinzen heimgesucht, den sie weder aussuchen noch abwählen darf und zufrieden sein muss, dass überhaupt mal einer daherkommt.
In Jelineks Prinzessinnendramen geht es um Geschlechter und Macht und darüber, was das miteinander zu tun hat.

Mit: Genet Zegay, Hannah Jaitner, Martin Trippensee und Ensemblemitgliedern des Salzburger Marionettentheaters Inszenierung: Franz-Xaver Mayr, Korbinian Schmidt


Vergangene Termine