Literatur

Eisfischen für das Klima: 20 Forschungs- expeditionen in den hohen Norden Kanadas


Im Rahmen des seit 1997 laufenden Forschungsprojekts “High Arctic” werden jährlich die Einflüsse von Klimaveränderungen auf Seesaiblinge aus Seen in der kanadischen Arktis untersucht
Im Rahmen des seit 1997 laufenden Forschungsprojekts “High Arctic” werden jährlich die Einflüsse von Klimaveränderungen auf Seesaiblinge aus Seen in der kanadischen Arktis untersucht. “High Arctic” ist die weitaus umfangreichste Untersuchung, die zu diesem Themenkreis bisher in der kanadischen Arktis durchgeführt wurde, und ist auch das am längsten durchgehend laufende österreichische Arktisprojekt. Einen langjährigen Forschungsschwerpunkt im Projekt bildet die Untersuchung der Einflüsse der Klimaerwärmung auf die Anreicherung von Quecksilber im Ökosystem der arktischen Seen.

Günter Köck ist an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und am Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung in Innsbruck tätig.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Botschaft von
Kanada in Österreich und dem Institut für Interdisziplinäre
Hochgebirgsforschung (IGF) in Innsbruck.


Vergangene Termine