Operette · Theater

Eine Nacht in Venedig


“ In Hinrich Horstkottes bunter Inszenierung finden die Venedig-Klischees ihren fröhlichen Widerhall, tanzen die Commedia-dell’arte-Figuren im bereits untergegangenen Palazzo. Die Serenissima wird gefeiert als Hort der Sinnlichkeit und Dekadenz, als eine Stadt, die selbst schon Kulisse ist.

Die Handlung der 1883 uraufgeführten Operette von Johann Strauß rankt sich um den Herzog von Urbino, einen weithin bekannten Frauenhelden, und dessen Leibbarbier Caramello, der ihm in allen amourösen Belangen beisteht.
„Ach, wie so herrlich zu schau’n sind all die lieblichen Frau’n“, so singt Caramello, Leibbarbier und Spießgeselle des Herzogs von Urbino, beim Karneval von Venedig – und will zuletzt doch nur seine Annina. Sein Herr hingegen ist als Schürzenjäger so berüchtigt, dass die alten Senatoren ihre jungen Frauen während des Karnevals vorsorglich zu Hause einsperren. Es sei denn, der Herzog hat einen lukrativen Posten zu vergeben: Dann holt man die Damen wieder hervor, oder sucht sich eine, die man als Ehefrau hübsch präsentieren kann. Und am Ende schreibt man alle Eskapaden ganz einfach dem Karneval zu: „Alles maskiert, wo Spaß und Tollheit und Lust regiert!“ In Hinrich Horstkottes bunter Inszenierung finden die Venedig-Klischees ihren fröhlichen Widerhall, tanzen die Commedia-dell’arte-Figuren im bereits untergegangenen Palazzo. Die Serenissima wird gefeiert als Hort der Sinnlichkeit und Dekadenz, als eine Stadt, die selbst schon Kulisse ist.

Regie, Bühnenbild und Kostüme
Hinrich Horstkotte
Choreinstudierung
Holger Kristen
Dirigent
Lorenz C. Aichner

Guido, Herzog von Urbino
Mehrzad Montazeri
Bartolomeo Delacqua, Senator von Venedig
Wolfgang Hübsch
Stefano Barbaruccio, Senator von Venedig
Gerhard Ernst
Giorgio Testaccio, Senator von Venedig
Franz Suhrada
Barbara, Delacquas Frau
Juliette Khalil
Agricola, Barbaruccios Frau
Sulie Girardi
Constantia, Testaccios Frau
Susanne Litschauer
Annina, Fischerstochter
Beate Ritter
Caramello, des Herzogs Leibbarbier
Jörg Schneider
Pappacoda, Makkaronikoch
Christian Drescher


Vergangene Termine