Operette

Eine Nacht in Venedig


Die Handlung der 1883 uraufgeführten Operette von Johann Strauß rankt sich um den Herzog von Urbino, einen weithin bekannten Frauenhelden, und dessen Leibbarbier Caramello, der ihm in allen amourösen Belangen beisteht.

Aber auch die Frauen - darunter Caramellos Braut Annina - verfolgen eigene Interessen. Und wie in der "Fledermaus" am Ende die Schuld an den Verwirrungen dem Champagner zugeschrieben wird, so muss in Venedig der Karneval herhalten: "Alle maskiert, alle maskiert, wo Spaß, wo Tollheit und Lust regiert!" Die Inszenierung stammt von Hinrich Horstkotte, der auch auch Bühne und Kostüme schuf

Mit englischen Übertiteln

Besetzung

Regie, Bühnenbild und Kostüme
Hinrich Horstkotte
Choreinstudierung
Holger Kristen
Dirigent
Lorenz C. Aichner

Guido, Herzog von Urbino
Mehrzad Montazeri
Bartolomeo Delacqua, Senator von Venedig
Wolfgang Hübsch
Stefano Barbaruccio, Senator von Venedig
Gerhard Ernst
Giorgio Testaccio, Senator von Venedig
Franz Suhrada
Barbara, Delacquas Frau
Juliette Khalil
Agricola, Barbaruccios Frau
Sulie Girardi
Constantia, Testaccios Frau
Susanne Litschauer
Annina, Fischerstochter
Beate Ritter
Caramello, des Herzogs Leibbarbier
Jörg Schneider
Pappacoda, Makkaronikoch
Christian Drescher


Vergangene Termine