Theater

Eine gebrochene Frau


von Simone de Beauvoir -

Regie: Jürgen Gerger

Beauvoirs Meistererzählung als Monodrama: Stationen einer Frau, die in imaginären Gesprächen, Selbstbefragungen und Telefonaten gegen ihre eigene Wahrheit anrennt. Das Gebäude einer konventionellen Ehe bricht zusammen, als sie erfährt, dass ihr Mann sie seit Jahren betrügt und nun verlassen will. Während sie auf ihn wartet, gerinnt die Zeit, fallen Vergangenheit und Gegenwart ineinander. Gebrochen muss die Frau erkennen, dass niemand sie in ihrem Käfig hält außer sie selbst, dass sie nach wie vor Liebe vor Selbstverwirklichung stellt.


Vergangene Termine